Preis anfragen

OKS 410

Einsatzgebiete

  • Fettschmierung bewitterter, hochbelasteter und/oder stoßbeanspruchter Gleit-, Wälz- und Gelenklager, Keilwellen, Steckachsen, Gewindespindeln und Gleitflächen aller Art
  • Sicherheitsschmierfett im Mischreibungsgebiet
Einsatzgebiete Fettschmierung bewitterter, hochbelasteter und/oder stoßbeanspruchter Gleit-, Wälz- und Gelenklager, Keilwellen, Steckachsen, Gewindespindeln und Gleitflächen aller Art... mehr erfahren »
Fenster schließen
OKS 410

Einsatzgebiete

  • Fettschmierung bewitterter, hochbelasteter und/oder stoßbeanspruchter Gleit-, Wälz- und Gelenklager, Keilwellen, Steckachsen, Gewindespindeln und Gleitflächen aller Art
  • Sicherheitsschmierfett im Mischreibungsgebiet
 
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
OKS 410 MoS2-Langzeitfett - 1 KG Dose
OKS 410 MoS2-Langzeitfett - 1 KG Dose
Inhalt 10 Kilogramm (34,52 € * / 1 Kilogramm)
345,20 €
OKS 410 MoS2-Langzeitfett - 180 KG Fass
OKS 410 MoS2-Langzeitfett - 180 KG Fass
Inhalt 180 Kilogramm (24,83 € * / 1 Kilogramm)
4.469,40 €
 

Vorteile und Nutzen

  • Sehr guter Verschleiß- und Korrosionsschutz
  • Gute Wasserbeständigkeit
  • Haftstark
  • Enthält Moₓ-Active zur Leistungssteigerung

Technische Daten

  • Einsatztemp.: -20 °C → +130 °C
  • NLGI-Klasse: 2
  • DN-Wert (dm x n): 500.000 mm/min
  • Grundölviskosität (40 °C): 185 mm²/s
  • VKA-Test (Schweißkraft): 3.600 N

Anwendungen

Für optimale Wirkung Schmierstelle sorgfältig, z.B. mit OKS 2610/OKS 2611 Universalreiniger,
reinigen. Vor Erstbefüllung Korrosionsschutzmittel entfernen.
Lager so befüllen, dass alle Funktionsflächen sicher Fett erhalten.
Normale Lager bis ca. 1/3 des freien Lagerinnenraums befüllen. Langsam laufende Lager
(DN-Wert < 50.000) und deren Gehäuse voll befüllen.
Hinweise des Lager- und Maschinenherstellers beachten.
Nachschmierung mit Fettpresse über Schmiernippel oder automatischen Schmiersystemen.
Nachschmierfrist und -menge entsprechend Einsatzbedingungen festlegen.
Ist die Abführung des Altfettes nicht möglich, Fettmenge begrenzen, um eine Überschmierung
des Lagers zu vermeiden.
Bei längeren Nachschmierintervallen ist ein kompletter Fettaustausch anzustreben.
Nur mit geeigneten Schmierstoffen mischen.

Zuletzt angesehen